Schalter Hauptmenü
Mittwoch, 27 Mai 2015 11:40

Die Armen- aber bitte nicht hier!

geschrieben von
Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Die Armen-aber bitte nicht hier! Die Armen-aber bitte nicht hier! AK Antirassismus Siegburg

Die Armen-Aber bitte nicht hier!

Der Arbeitskreis Anitrassismus Siegburg laden gemeinsam am 17.06.2015 im Stadtmuseum Siegburg mit der Flüchtlingsinitiative Siegburg-Lohmar e.V. und der Integrationsagentur der Kurdischen Gemeinschaft e.V. zu der Theateraufführung "Die Armen-Aber bitte nicht hier!

Angesichts der stetig steigenden Flüchtlingszahlen, ist auch im Rhein-Sieg-Kreis seit 2013 erhöhter Handlungsbedarf zu verzeichnen. Die Anzahl der Flüchtlinge im Rhein-Sieg-Kreis beläuft sich derzeit
auf mehr als 1400 Flüchtlinge und steigt von Tag zu Tag. Umso mehr ist es wichtig auch in unserem Kreis die Willkommenskultur zu stärken und auf entgegengesetzte polarisierte Stimmung innerhalb der Gesellschaft entgegenzuwirken. Hierzu gehört es die Neuzuwanderer als ein Teil unserer Gesellschaft zu sehen mit ihren kulturellen Werten und Normen aber auch mit ihren eignen Biographien und Lebenswelten zu verstehen. So haben sich für die Stärkung der Willkommenskultur in den letzten Monaten verstärkt Initiativen, Verbände und Organisationen sowie auch Einzelpersonen zusammen gefunden, um genau einen Beitrag für diese Willkommenskultur zu leisten. Auch die Kurdische Gemeinschaft, die sich seit vielen Jahren in der Flüchtlingsarbeit engagiert, hat sich zusammen mit ihrem Dienst der Integrationsagentur und dem Arbeitskreis für Antirassismus diese Aufgabe zu Eigen gemacht.

Mit dem interaktiven Theaterstück „Die Armen! – Aber bitte nicht hier!“ zum Thema „Willkommenskultur“ zeigt das Forumtheater inszene Situationen, in denen Einheimische mit Menschen konfrontiert werden, die als Flüchtlinge nach Deutschland kommen. Dabei bestimmen oft Ängste und Vorurteile das eigene Handeln. Was wäre wirklich hilfreich für die Menschen in der Situation des Ankommens, des Wartens und Lebens in Flüchtlingsunterkünften? Wie kann Nachbarschaft ganz konkret gelebt werden? Wie kann gut gemeinte Hilfe wirklich sinnvoll eingesetzt werden?

Die Zuschauer werden aufgefordert, herauszufinden und auszuprobieren, wie sie selbst reagieren wollen. Gemeinsam werden Haltungen reflektiert und Lösungsvorschläge entwickelt.

Gelesen 1829 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 03 Juni 2015 17:14
Ilkay Yilmaz

Integrationsfachkraft

Politikwissentschaftlerin, M.A.